Rocklands Saarlouis - groß, hell, weiträumig


Details

  • 1700 m² Kletterfläche indoor & outdoor
  • 16 m- & 9 m-Indoor-Kletterbereich
  • 16 m-Außenkletterbereich mit Speedduellwand
  • 400 m² Boulderfläche
  • Eine Bizepsschmiede mit Steckbrett, Campusboard & 45-Grad-Wand
  • Großzügige Gastronomie
  • Biergarten mit Grillplatz im Außenbereich
  • Calisthenics-Anlage

Bistro Basecamp

Im Bistro BaseCamp versuchen wir, es Dir echt so gemütlich zu machen, wie es geht! Dazu gehört Good Coffee, Fresh Food & Free WIFI!

Kaffee ist für uns Religion und außerdem integraler Bestandteil des Kletterns! Das hat Wolfgang Güllich schon gesagt und der muss es wohl wissen.

Also bieten wir Dir echt schmackhaften Kaffee, Espresso, Cappuccino, Latte & Milchkaffee aus unserer liebsten Cimbali (Siebträgerkaffeemaschine), welche sich ganz stolz hinter unserer abgerundeten Theke präsentiert.

Obwohl keiner der RocklandsHoschies Koch gelernt hat, schmeckt`s doch irgendwie jedem! Denn schließlich haben wir Bock und das ist ja wohl die beste Zutat für gutes Essen. Selbstgemachte Pizzen, Salate, gebackener Schafskäse und vieles mehr findet ihr auf unserer Speisekarte.

Achso - genau wie Du haben wir Lust auf Abwechslung! Deshalb gibt's jeden Monat eine neue Pizza des Monats. Da knallen wir dann alles drauf, was so anjesacht is´ oder sich grad in der Saison befindet!

YOU KNOW?

Küchenöffnungszeiten

Montag bis Freitag 19:00 bis 22:00 Uhr
Samstag & Sonntag 14:00 bis 20:00 Uhr
An Feiertagen 14:00 bis 20:00 Uhr

Letzte Bestellung bis 30 min vor Küchenschluss.



Routesetting

Für eingefleischte Kletterer ist das Routesetting der wichtigste Qualitätsfaktor einer Kletterhalle.

Um in Sachen Routen und Boulder für Abwechslung und hohe Qualität zu sorgen, haben wir uns Folgendes auf die Fahne geschrieben:

  • Geschraubt wird nur von erfahrenen Schraubern.
  • Neben unseren Rocklands-Schraubern engagieren wir regelmäßig externe Profis.
  • In unserem Griff-Sortiment finden sich ausschließlich namhafte Hersteller und wir sorgen regelmäßig für Nachschub an neuen Griffen.
  • Unsere Kletterbereiche werden zwei Mal jährlich komplett neu beschraubt.
  • Unsere Boulderbereiche werden vier Mal jährlich komplett neu beschraubt.

Zwei Ziele sind uns beim Routesetting besonders wichtig:

  • Die Schwierigkeit einer Route darf sich nicht nur über die Wandneigung und die Griffgröße definieren. Koordinativ anspruchsvolle Bewegungen gehören genau so zum Klettern wie dicke Arme.
  • Selbst in sehr leichten Routen darf nie das Gefühl des Besteigens einer Leiter aufkommen. Auch als Anfänger sollst Du Dich mit kletterspezifischen Bewegungen konfrontiert sehen.

Routendatenbank